Moringa bei Bluthochdruck

Moringa bei Bluthochdruck

Der Blutdruck steigt tendenziell mit dem Alter. Eine gesunde Lebensweise hilft, diese Erhöhung des Blutdrucks zu verzögern oder zu verhindern.

Ein hoher Blutdruck erhöht das Risiko für Herzkrankheiten und/oder Nierenleiden und Schlaganfall. Das ist besonders gefährlich, da es oft keine Anzeichen oder Symptome dabei gibt. Unabhängig von Alter und Geschlecht, jeder kann Bluthochdruck haben. Es wird geschätzt, dass jeder vierte Erwachsene hohen Blutdruck hat. Sobald man Bluthochdruck hat, hat man diesen in der Regel sein Leben lang.

Hoher Blutdruck kann dazu führen dass die Blutgefäße im Auge platzen oder bluten. Das Sehvermögen kann getrübt oder beeinträchtigt werden und es kann zur Erblindung führen.

Wenn Menschen älter werden, „verhärten“ sich die Arterien im ganzen Körper, vor allem in der Herzgegend, Gehirn und Nieren. Hoher Blutdruck wird mit „steifen“ Arterien assoziiert. Das wiederum bewirkt, dass die Nieren und das Herz mehr arbeiten müssen. Die Nieren dienen als Filter, um den Körper von Abfällen und Schlacken zu befreien. Im Laufe der Zeit kann Bluthochdruck die Blutgefäße der Nieren verdicken und verschmälern. Die Nieren filtern dadurch weniger Flüssigkeit und der Abfall bleibt im Blut. Die Nieren können dadurch auch gänzlich versagen.

Hoher Blutdruck ist ein Hauptrisikofaktor für Herzinfarkt. Die Arterien transportieren Sauerstoff mit dem Blut zum Herzmuskel. Wenn das Herz nicht genug Sauerstoff bekommen kann, kommt es zu Schmerzen in der Brust, auch bekannt als „Angina Pectoris“. Wenn der Blutfluss blockiert ist, ist Herzinfarkt das Ergebnis. Hoher Blutdruck ist der Risikofaktor Nummer Eins für Herzinsuffizienz (CHF). CHF ist ein ernster Zustand in dem das Herz nicht genug Blut bekommt um die Bedürfnisse des Körpers als Versorgungspumpe zu befriedigen.

Die wichtigsten Nährstoffe die von einer Person benötigt werden die unter hohem Blutdruck leidet ist Kalzium, Magnesium, Kalium, Zink und Vitamin E. Moringa hat diese gesamten Nährstoffe in sich. Moringa enthält Vitamin C und trägt dadurch zur Unterstützung der körpereigenen Produktion von Stickstoffmonoxid bei, welches für die normale Funktion der Blutgefäße wichtig ist. Je besser ihre Blutgefäße arbeiten, desto geringer ist das Risiko von Bluthochdruck. 

Kalzium ist für die Entspannung der Muskulatur und Kontraktion wichtig; ein Mehrverbrauch kann einen direkten Effekt auf die Blutgefäße haben. Am besten ist es das Kalzium mit der Ernährung zu sich zu nehmen; Studien haben herausgefunden, dass im Vergleich mit anderen Zusätzen, Kalzium zweimal mehr positive Vorteile bei Bluthochdruck bringt.  

Der Kalium-Gehalt der Moringa ist 15-mal höher im Vergleich zu Bananen. Kalium wirkt durch die Erhöhung der Natriumausscheidung im Urin. Es hilft die Blutgefäße zu erweitern und bewirkt eine Änderung der Wechselwirkungen von Hormonen, die den Blutdruck beeinflussen.

Gaben von hohen Dosen an Magnesium bei Menschen mit Bluthochdruck helfen bei der Entspannung der glatten Muskulatur der Blutgefäße. Moringa enthält auch Magnesium mit Zink und Vitamin E, welches, zusammen mit anderen Nährstoffen, zur Verringerung des Blutdrucks beiträgt. 

Kommentare sind deaktiviert